Kirsten Vogel

Kirsten Vogel

Autorin für die »Die drei !!!« bin ich schon seit

Mai 2016

Ich lebe

mit meinem Mann Erik und meinen Söhnen Matti und Max in Berlin.

Ich liebe es Krimi-Autorin zu sein, weil…

… ich so gerne Krimis lese und angucke, und es außerdem großen Spaß macht, sich selber einen Kriminalfall auszudenken. Immer wenn ich mich beim Schreiben selbst grusele merke ich, dass es spannend wird.

Das ist mein absoluter Lieblingsfall:

… Das ist echt schwer. Aber wenn ich mich entscheiden muss, dann »Freundinnen in Gefahr«, »Geheimnis der alten Villa«, »Gorilla in Not« und »Der Fall Dornröschen«. Aber »Das geheime Parfum«, »Spuk am Himmel« und »Flammen in der Nacht« habe ich auch verschlungen. Ich kann mich wohl nicht entscheiden 😉

Kim, Franzi oder Marie? Mit wem sind die Ähnlichkeiten am Größten?

In mir steckt ein bisschen von allen drei !!!. Ich schreibe gern Geschichten wie Kim. Wenn es meine Zeit zulässt, mache ich wie Marie gerne kleine Wellnessrituale. Auch mit Franzi kann ich Ähnlichkeiten erkennen: ich bin zwar leider nicht so sportlich wie sie, aber ich bin auch sehr tierlieb.

In meiner Kindheit hatte ich einen Kater, den ich Mimi genannt habe, eine Wasserschildkröte namens Luke und ein Zwergkaninchen. Es hieß Hoppel und war so zutraulich, dass es mir auch im Garten oder beim Spaziergang immer hinterhergehoppelt ist.

Hier hole ich mir Inspirationen für neue Fälle:

Überall: in Gesprächen mit Freunden, in der Zeitung, im Internet und wenn ich in Berlin unterwegs bin. Manchmal hole ich mir auch Inspiration, wenn ich an meine Jugend und Kindheit auf dem Dorf zurückdenke.

Die Idee zu meinem ersten Fall »Der Graffiti-Code« kam mir, nachdem ich im Internet eine Meldung über eine giftige Bananenspinne in einem Supermarkt gelesen hatte.

Neben den Boyzzz höre ich auch gerne noch …

… Keane, Pet Shop Boys, Florence + The Machine

Wenn ich nicht gerade neue Fälle schreibe, dann…

… schreibe ich Vorlesegeschichten für jüngere Kinder, … bin ich mit meinen Kindern in der Natur oder auf Spielplätzen, … gehe ich gerne ins Kino, lese, oder schaue mir Fernsehserien an.

Wenn ich Nervennahrung brauche, dann greife ich am liebsten nach:

… frischen Erdbeeren mit Sahne, 80%iger Schokolade, Chips und Wassereis.

Mein perfekter Urlaub sieht so aus:

Da ich in der Großstadt lebe, möchte ich im Urlaub gerne in die Natur, und zwar am liebsten ans Meer, in ein kleines Haus direkt am Strand. Ich spiele mit meinen Kindern am Strand oder sitze im Strandkorb und lese ein Buch.

Nach Schweden wollte auch immer schon mal. Ich stelle es mir wunderschön vor, in einem kleinen Schwedenhaus im Wald zu leben und dort ganz viel zu lesen.

Mein Lieblingsgericht

… sind tatsächlich Erdbeeren mit ein bisschen Zucker und Sahne, das könnte ich jeden Tag zu jeder Uhrzeit essen.

Aber die Frankfurter Grüne Soße, die meine Schwiegermutter macht, ist auch superlecker: dazu braucht man frische Kräuter, die man eigentlich nur in Hessen frisch auf dem Markt kaufen kann: Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Kresse, Borretsch, Kerbel und Pimpinelle. Die muss man gut waschen und danach klein hacken. Dann mischt man die Kräuter in eine Soße aus Mayonnaise, Joghurt und/ oder saurer Sahne und Creme Fraîche. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und etwas Senf würzen und dann gut umrühren. Meine Schwiegermutter macht das alles nach Gefühl. Dazu gibt es Pellkartoffeln und gekochte Eier. Sehr lecker!!!

Wenn ich ein Haustier hätte, wäre es ein:

… eine Katze oder ein Kater. Die können kuscheln, haben ihren eigenen Kopf und sind auch gerne mal allein. Das finde ich alles super!

Rezept der Frankfurter Grüne Soße

Die Frankfurter Grüne Soße, die meine Schwiegermutter macht, ist superlecker:

Du brauchst für 4 Personen:

  • Petersilie,
  • Schnittlauch
  • Sauerampfer
  • Kresse
  • Borretsch
  • Kerbel
  • Pimpinelle

außerdem

  • Mayonnaise,
  • Joghurt und/oder
  • saurer Sahne
  • Creme Fraîche
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch
  • und etwas Senf zum würzen

 

Dazu gibt es Pellkartoffeln und gekochte Eier.

So wird’s gemacht:

  • Die frische Kräuter, die man eigentlich nur in Hessen frisch auf dem Markt kaufen kann, muss man gut waschen und danach klein hacken.
  • Dann mischt man die Kräuter in eine Soße aus Mayonnaise, Joghurt und/ oder saurer Sahne und Creme Fraîche.
  • Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und etwas Senf würzen und dann gut umrühren. Meine Schwiegermutter macht das alles nach Gefühl.

 

Dazu gibt es Pellkartoffeln und gekochte Eier. Sehr lecker!!!

Bücher von Kirsten Vogel

Zurück
Weiter